Broadcast 2000

Hinter dem Namen Broadcast 2000 verbirgt sich der im englischen Devon geborene Multi Instrumentalist Joe Steer. Auf seinem Debüt Building Blocks spielt er Cello, Kontrabass, Gitarre, Ukulele, Glockenspiel, Banjo, Percussion und singt. Die Songs auf Building Blocks hat Steer allesamt in seiner Nord Londoner Wohnung geschrieben, aufgenommen und gemischt und sind eine wunderbar-warmherzige Sammlung winzig kleiner Pop-Perlen in der Tradition des sehr jungen Paul Simon.

If you haven’t heard this yet, it’s something really worth investigating.

Steve Lamacq – BBC 6Music

Sei es der erfrischende Optimismus von Don’t Weigh Me Down, die verschrobene Rhythmik von Get Up And Go oder der leichtfüssige Wiener Walzer des Openers Run – jeder der Songs hat das Zeug zum Ohrwurm.

Der 26-jährige Steer schreibt seit seiner Teenagerzeit Songs, nahm diese anfangs auf einem alten Tascam Vierspur-Recorder auf und spielte in vielen verschiedenen Bands. Letztes Jahr erst, als sein Co-Songwriter und ehemaliger Bandkollege von Artisan, Lee Schofield, beschloss, dem nebligen London zu entfliehen und nach Afrika auswanderte, kam Steer zu der Erkentniss, „it might be worth putting my own record together. I’ve always enjoyed experimenting with recording just for my own kicks.“

Die Songs werden zum einen von Steers charmantem Tenor getragen, der bereits mit Chris Martin und Sufjan Stevens verglichen wurde, „although I’ve never really thought of myself as a vocalist. I started writing the Broadcast 2000 songs always thinking I’d just put some vocals on as a guide, then get a proper singer to sing them once I was happy with the tune“, zum anderen von den Detail-verliebten Arrangements. Es mag hier hilfreich erscheinen, dass Steer eine klassische Musikausbildung genoßen hat: „I did things like composing for demodulated traffic noise, to be performed using multi-speaker ‚diffusion‘ around a concert hall. Whilst also playing in the university orchestra and doing all the classical music theory stuff.“

Broadcast 2000 is something very promising from out of the UK

Chris Doridas – KCRW

Dass Steer vom Land kommt hatte wohl auch einigen Einfluss auf seine musikalische Entwicklung: „Growing up the middle of Devon means you have little else that could possibly occupy your time apart from music. No football teams to support, no high street/shopping centre to hang around in. In fact the majority of my school buddies were in bands.“

Bei Live Konzerten wird Steer von Tom und Chris von Lady and the Lost Boys unterstützt, allerdings beschäftigt er diese beiden „mainly for their haircuts actually. They are very young, 18/19 and I feel like their weird old uncle.“

Diesen Frühling nun wird Building Blocks bei Groenland Records erscheinen und die ganze Familie freut sich schon darauf, mehr von ihrem ulkigen alten Onkel zu hören.

© 2018 GROENLAND RECORDS Impressum & Datenschutz

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close